Update für drei NOMOS-Ikonen: Tangente, Ludwig, Orion haben ein neues Uhrwerk erhalten – und dieses verleiht jeder von ihnen ein unverwechselbares Gesicht. Das neu konstruierte Datum ist komfortabel zu stellen, hin und zurück. Und ist dabei äußerst flach gebaut.

Update im Detail

neomatik made in Germany

Klassisch mit Update: Alle drei Update-Modelle sind groß und flach, jedes hat jedoch eine eigene, maßgeschneiderte Datumsanzeige. Trotz des großen Durchmessers der Uhren befindet sich diese Anzeige dort, wo sie – traditionell wie ästhetisch – auch hingehört: weit außen. Möglich macht dies ein hochinnovatives Werk, neomatik Datum (DUW 6101).

Den Monat im Blick: NOMOS-Ikone Tangente ist mit ihrem neuen Datum gewachsen. Auch uhrmacherisch. Mit etwa einer halben Kronenumdrehung pro Tag lässt sich das Datum blitzschnell verstellen. Sogar rückwärts, nach gestern.

Hochpräzise, spielerisch: Tangente mit neuer Umlaufbahn. Diese clevere Art der Datumsanzeige ist neu, gibt es so nur bei NOMOS Glashütte. Das Schöne daran: Diese Lösung lässt das uhrmacherische Können hinter dem Zifferblatt ahnen.

Mit Tangente hat die NOMOS-Geschichte einst begonnen, und auch mit extragroßem Zifferblatt und höchst komplexem neomatik-Datumsmechanismus bleibt sie geradlinig und sehr elegant.

Der Gestalter von Tangente Update im Interview

» Mit diesem Kaliber sind unsere Klassiker gewachsen. Auch uhrmacherisch.« Uwe Ahrendt, CEO NOMOS Glashütte

Die traditionelle Ludwig sichtbar innovativ: mit Datumsfenster auf vier Uhr, dezent in die römischen Ziffern integriert.

Jetzt entdecken

Orion hat ihr perfektes Datum gefunden: klassisch, harmonisch und sehr gut lesbar auf drei Uhr, mit eigener Typografie.

Jetzt entdecken

Modelle

Update: ein Werk, drei Uhren, dreimal neues Datum

Technik

Neu konstruiert, modern gefertigt und hoch präzise

Das neue neomatik-Kaliber: von Grund auf neu konstruiert, Präzision und Langlebigkeit optimiert. Der neue Datumsmechanismus ist clever integriert, alles auf geringer Bauhöhe. Fazit: Datumsuhren für jeden Tag eines anspruchsvollen Lebens.

NOMOS-Chefkonstrukteur Theodor Prenzel über neomatik Datum.

Jetzt entdecken

Was sitzt wo? neomatik Datum im Detail.

Jetzt entdecken

Das elegante neomatik-Datumskaliber (DUW 6101) ist extrem flach: Wo sonst der Rotor, das Datum und die Größe einiges an Höhe fordern, misst dieses Werk gerade mal 3,6 Millimeter. Wie immer bei NOMOS Glashütte ist auch dieses Kaliber reich verziert mit traditionellen Schliffen und besonderen Gravuren.

Bei allen NOMOS-Kalibern wird der Datumsring um das Werk herum gelegt. Bei neomatik Datum ist dieses Werk besonders groß. Das erste neomatik-Kaliber mit Datum bleibt dadurch schön flach. Die Datumsanzeige kann dafür umso deutlicher gestaltet werden, ist besonders gut lesbar.

Eigene Entwicklung: neomatik Datum (DUW 6101) wird vom hauseigenen Assortiment angetrieben, dem super exakten NOMOS-Swing-System. Mit diesem Taktgeber – erkennbar an der blauen Spirale – hat die Manufaktur in der Branche einen großen Vorsprung.