Unsere feinen mechanischen Zeitmesser werden von Hand in Glashütte gefertigt. Doch in einer jeden Uhr von NOMOS Glashütte steckt immer auch ein Stück Berlin. Hier werden die Uhren gestaltet, hier bekommen sie ihr Gesicht.

Paul-Lincke-Ufer, Berlin-Kreuzberg: Hier, in einem Fabrikloft im zweiten Hof, werden die NOMOS-Uhren entworfen.

Berliner Gestaltung für Glashütter Uhren

Neben den über 260 Mitarbeitern in Glashütte beschäftigt NOMOS in Berlin noch einmal um die 40 Mitarbeiter – Produkt-Designer natürlich, aber auch Grafiker, Autoren, Fotografen, Programmierer und Projektmanager.

Blick in die Designabteilung

Neben der Kommunikation der Marke ist die wichtigste Aufgabe der Kreativabteilung das Gestalten neuer Uhren. Rund ein Dutzend Designer kümmert sich hier Tag für Tag um die gute Form. Manchmal in Zusammenarbeit mit namhaften Gestaltern, die meisten Uhren aber werden direkt bei NOMOS Glashütte entworfen.

Von der Idee ans Handgelenk

Gehäuse entstehen auf Papier, am Bildschirm, aus Kunststoff und Gips. Es dauert, bis sie unserer Auffassung von Schönheit entsprechen – manchmal sehr lange.

»Wer eine Uhr trägt, schaut 30 Mal am Tag und öfter noch hin. Wir wollen, dass der Blick auf die Zeit auch beim 300.000 Mal noch Freude macht.«

Judith Borowski, CBO Berlinerblau

Film ab:

Schönste Zeiten: Berlinerblau, NOMOS-Tochter für Design und Marke

Schönes Drumherum

Wenn sich die neuen Uhren auf der Zielgeraden befinden, beginnt die Arbeit der anderen Abteilungen. Bevor die Neuheiten Fachhandel, Presse und Kunden präsentiert werden können, vergehen abermals Monate – und in denen gibt es noch jede Menge zu tun.

Alles rund um die Uhr

Die perfekte Bühne für unsere Uhren – darum kümmert sich Produktgestalter Felix Hobrücker, unter anderem, vor allem: im Team mit anderen.

Inspiration, stapelweise – und, was wir daraus machen: etwa Publikationen zur Serie At Work (schicken wir Ihnen auch gerne zu).