Von außen betrachtet hat sich in einer mechanischen Uhr in den vergangenen 200 Jahren nicht viel verändert: Zahnräder, Schrauben, Federn, Triebe und Hebel – perfekt arrangiert. Doch bei NOMOS Glashütte war immer beides wichtig: Tradition und Fortschritt. Deswegen forschen, entwickeln wir weiter, immer auf der Suche nach dem nächsten Durchbruch.

Eine Uhrenmanufaktur, die etwas auf sich hält, gibt sich mit dem Erreichten nicht zufrieden. Denn manche Dinge scheinen zwar perfekt, doch oft geht es eben doch noch ein Stückchen besser.

Mehr Erfindungen, mehr Patente

2014 feierte die Manufaktur ihre Unabhängigkeitserklärung: mit dem NOMOS-Swing-System – dem hauseigenen Assortiment (oder auch: Reguliersystem) von NOMOS Glashütte. Eine winzige Baugruppe, leicht wie eine Feder – doch es handelt sich hier um das Herz der mechanischen Uhr. Eine technische Sensation.

Der lange Weg zur Sensation

DUW 3001

Motor der nächsten Generation

Rund 1,5 Millionen Minuten wurde daran gearbeitet, kurz nach dem NOMOS-Swing-System war es die nächste hausgemachte Sensation: NOMOS-Automatikkaliber DUW 3001 – flacher, feiner, eleganter als alles, was es bislang gab. Mit dem zehnten Manufakturkaliber hat NOMOS Glashütte einen neuen Standard von Selbstaufzügen definiert.

Details: DUW 3001 verstehen

Hauchdünn, haushoch überlegen: Mit einer Uhr solchen Kalibers beweisen Sie Uhren-Kompetenz. Denn das neue Werk ist deutlich flacher als an sich alles, was in der Uhrenwelt mit eigenem Antrieb tickt und in Großserie gefertigt wird. Smarter Vorteil auch durch Rotorbremse: Das zehnte NOMOS-Werk tickt mit einem supereffizienten Selbstaufzug.

Statt eines klassischen Unruhklobens gibt es hier eine Brücke. Diese kleine Verbindung – auch NOMOS-Unruhbrücke genannt – sorgt dafür, dass die Unruh (jenes Schwungrad, das den Takt jeder mechanischen Uhr angibt) stabil positioniert ist. Außerdem schafft sie Platz für den Rotor, der die Feder aufzieht und schon bei kleinsten Bewegungen für Energie sorgt.

»Nichts weniger als eine Unabhängigkeitserklärung«

Frankfurter Allgemeine Zeitung