Höchste Feinuhrmacherei und Handwerkskunst, in 18 Karat Rosé- oder Weißgold: Dieser Zeitmesser mit dem exquisiten Formkaliber DUW 2002 ist elegant, modern und gleichzeitig ein Extrakt dessen, was Glashütter Uhrmachertradition zu leisten vermag. Kurzum: Wow!

Details

Prächtig, von allen Seiten

Lux ist Latein und bedeutet: Licht, Klarheit und Glanz. Ein Name, der den Charakter des Modells für uns ausgezeichnet wiedergibt. Besser geht es kaum, selbst in Glashütte nicht. Für das Zifferblatt gibt es, ganz nach Geschmack, zurückhaltende und auch aufregendere Farben.

Äußerst zeitgemäß ist das von der klassischen deutschen Küchenuhr inspirierte Zifferblatt der Uhr. Nicht eckig, nicht rund, dafür einfach und sehr klassisch schön: die Tonneau-Form mit archetypischen Bandanstößen.

Wunderkammer: Das Formwerk mit zwei Federhäusern, welches dieses besondere Gehäuse komplett ausfüllt, ist von Hand im NOMOS-Atelier gefertigt – mit Goldchatons, Schwanenhalsfeinregulierung, von Hand graviertem Unruhkloben und so fort. Am Arm getragen bleibt dieser Schatz für Dritte unsichtbar.

Ob Weißgold oder Roségold: Das Gehäuse wird aus 18 Karat Gold gefertigt und von Saphirgläsern ergänzt, das Band ist aus rembordiertem und bombiertem Horween Genuine Shell Cordovan; dem besten Leder, das wir kennen.

»Perfekte Einfachheit«

Brummell

Gold steht ihr gut: Lux sammelt Preise und Medaillen. Und, Tag für Tag, eine Menge schöner Komplimente.

Weiß, Hellblau, Zartgrau, Aubergine oder Limonengelb: Lux ist in fünf Varianten erhältlich.

Lux fertigen wir in zwei Größen: die größere Variante misst in der Länge 40,5 Millimeter, die kleinere 38,5 Millimeter.

Modelle

5 Uhren

Lux gibt es in weiteren Varianten

Technik

Wunderwerk aus dem NOMOS-Atelier

Feinuhrmacherei erster Güte, von Hand im Atelier gefertigt: DUW 2002. Mit doppeltem Federhaus und einer Gangreserve von 84 Stunden ist dieses Handaufzugskaliber eine Verbeugung vor der Kunst, die Glashütte seit Jahrzehnten pflegt.

Werke entdecken

Feinuhrmacherei erster Güte, von Hand im Atelier gefertigt: DUW 2002. Mit doppeltem Federhaus und einer Gangreserve von 84 Stunden ist dieses Handaufzugskaliber eine Verbeugung vor der Kunst, die Glashütte seit Jahrzehnten pflegt.