Club zählt zu den robusteren NOMOS-Modellen. Eine Uhr ohne Allüren. Sie sieht immer gut aus – im Meeting, beim Klettern, beim Tanzen. Auch die inneren Werte stimmen: mit von Hand gefertigten High-End-Manufakturkalibern aus Glashütte.

Details

Fürs Leben gemacht

Sympathisch, robust, mit feinem Innern. Club tickt allzeit verlässlich – dafür sorgt das Manufakturkaliber, mal automatisch, mal mit Handaufzug.

Club tanzt ein wenig aus der NOMOS-Reihe, ist sportlicher, direkter, auch: jünger. In den Club-Modellen sind die Zeiger mit Superluminova ausgelegt, weisen die Zeit auch im Dunkeln.

Präzise Zeiten, bestens verpackt. Stahlgehäuse und robustes Saphirglas verleihen Club Durchsetzungsstärke.

Eine Erinnerung fürs Leben: Gravierte Zuneigungsbekundungen halten auf dem Edelstahlboden ewig.

» Sportlich, jung, anpassungsfähig« The Gentleman’s Journal

Club tickt in fünf Größen. Das kleinste Modell misst 36, das größte 41,5 Millimeter im Durchmesser.

Bereit für die Nacht: Bei den Club-Modellen der Serien Aqua und Campus lässt Superluminova die Zeiger auch im Dunkeln leuchten.

Neben den klassischen Versionen gibt es Club auch in der Serie Aqua: diese Modelle sind wasserdicht bis 200 Meter. Und das in vier verschiedenen Farben.

20 Modelle

Modelle

Club gibt es in weiteren Varianten

Technik

Beste Werte – ganz automatisch (auch mit Handaufzug)

Viel Tradition und Handarbeit – kombiniert mit Hightech, wo diese der Handarbeit überlegen ist: das ist NOMOS Glashütte. Außer mit dem Klassiker unter den NOMOS-Werken, dem Handaufzugskaliber Alpha, gibt es Club auch mit Datumsanzeige und als Version mit Selbstaufzug. Ausgestattet mit dem neuen NOMOS-Kaliber, DUW 3001, tickt Club automatisch superflach.

Werke entdecken

Das NOMOS-Swing-System

Jetzt entdecken

NOMOS Glashütte kann, was weltweit sonst fast keiner kann: ein eigenes Assortiment fertigen, bei uns heißt dieses NOMOS-Swing-System. Eine Sensation in der Welt der feinen Uhren.