Club zählt zu den robusteren NOMOS-Modellen. Eine Uhr ohne Allüren. Sie sieht immer gut aus – im Meeting, beim Klettern, beim Tanzen. Auch die inneren Werte stimmen: mit von Hand gefertigten High-End-Manufakturkalibern aus Glashütte.

Details

Fürs Leben gemacht

Sympathisch, robust, mit feinem Innern. Club tickt allzeit verlässlich – dafür sorgt das Manufakturkaliber, mal automatisch, mal mit Handaufzug.

Club tanzt ein wenig aus der NOMOS-Reihe, ist sportlicher, direkter, auch: jünger. In den Club-Modellen der Serien Campus und Aqua sind die Zeiger mit Superluminova ausgelegt, weisen die Zeit auch im Dunkeln.

Präzise Zeiten, bestens verpackt. Stahlgehäuse und robustes Saphirglas verleihen Club Durchsetzungsstärke.

Eine Erinnerung fürs Leben: Gravierte Zuneigungsbekundungen halten auf dem Edelstahlboden ewig.

»Sportlich, jung, anpassungsfähig«

The Gentleman’s Journal

Neben den klassischen Versionen gibt es Club auch in der Serie Aqua: diese Modelle sind wasserdicht bis 200 Meter. Und das in vier verschiedenen Farben.

Bereit für die Nacht: Bei den Club-Modellen der Serien Aqua und Campus lässt Superluminova die Zeiger auch im Dunkeln leuchten.

Club tickt in fünf Größen. Das kleinste Modell misst 36, das größte 41,5 Millimeter im Durchmesser.

Modelle

13 Uhren

Club gibt es in weiteren Varianten

Technik

Beste Werte – ganz automatisch (auch mit Handaufzug)

Viel Tradition und Handarbeit – kombiniert mit Hightech, wo diese der Handarbeit überlegen ist: das ist NOMOS Glashütte. Außer mit dem Klassiker unter den NOMOS-Werken, dem Handaufzugskaliber Alpha, gibt es Club auch mit Datumsanzeige und als Version mit Selbstaufzug. Ausgestattet mit dem neuen NOMOS-Kaliber, DUW 3001, tickt Club automatisch superflach.

Werke entdecken

NOMOS Glashütte kann, was weltweit sonst fast keiner kann: ein eigenes Assortiment fertigen. Eine Unabhängigkeitserklärung in der Welt der feinen Uhren.