Assortiment, Reglage, Hemmung, Schwingsystem: 
Das System aus Unruh, Spirale, Ankerrad und Anker, das eine mechanische Uhr 
antreibt, den Takt angibt, hat in der Uhrenwelt viele Namen. Bis zum Jahr 2014 hatte ein einziger Schweizer Hersteller so gut wie alle Uhrenmarken der Welt mit dieser Baugruppe versorgt. Und so kam die Nachricht einem Erdbeben in der Branche gleich: „NOMOS Glashütte bricht das Monopol der Swatch Group“, titelte die Presse. Eines mit Konsequenzen: Mit dem NOMOS-Swing-System ist die Manufaktur unabhängig von der Lieferung durch Dritte, kann selbst wachsen und alle Qualitäten bestimmen. Und weiterhin zu fairen Preisen verkaufen.

Ein solch perfektes Uhrenherz selbst herzustellen, gilt als ganz große Kunst.

Anker, Ankerrad und Unruh (und die winzigen Teile, die noch zum Swing-System zählen) müssen nicht nur perfekte Einzelspieler sein, aufs My genau gefertigt, sondern auch ein extrem gut funktionierendes Team. Uwe Arendt, Geschäftsführer von NOMOS Glashütte, beschreibt das so: „Dass uns dies gelungen ist, fühlt sich für uns ein bisschen an wie die Landung auf dem Mond.“